Photo Necmi-Copyright

Das TürkeiEuropaZentrum (TEZ) will interdisziplinär die Türkeikompetenz an der Universität Hamburg und anderer wissenschaftlicher Institutionen in der Hansestadt und im norddeutschen Raum zusammenführen und sie bundes- und europaweit vernetzen. Gemeinsam mit deutschen und türkischen sowie weiteren europäischen Partnern führt das Zentrum innovative Forschungsprojekte durch. Auch soll der Dialog zwischen Deutschland und der Türkei nicht nur auf wissenschaftlichem Gebiet gefördert werden.

Das 2008 gegründete TürkeiEuropaZentrum ist am Asien-Afrika-Institut der Fakultät für Geisteswissenschaften angegliedert, Projektträger ist die Professur für Turkologie in der Abteilung Vorderer Orient.

TEZ-Vortragsreihe Wintersemester 2014/2015

Der Große Krieg. Hamburg und das Osmanische Reich im I. Weltkrieg

Das TürkeiEuropaZentrum (TEZ) widmet sich in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg im Wintersemester 2014/15 in seiner Vorlesungsreihe den deutsch-osmanisch/türkischen Beziehungen vor, während und kurz nach dem I. Weltkrieg. Die in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Hamburg, der Staatsbibliothek Hamburg organisierte Begleitausstellung beleuchtet osmanisch-hamburgische Begegnungen der Jahre ca. 1900-1926, wobei die osmanische Präsenz in Hamburg während der Kriegsjahre im Zentrum der Ausstellung stehen wird. Das TEZ schließt die Reihe mit einer Podiumsdiskussion mit namhaften internationalen Forschern zum Osmanischen Reich im I. Weltkrieg ab.

Ausstellung: "Osmanen in Hamburg - eine Beziehungsgeschichte zur Zeit des Ersten Weltkrieges" (6. November 2014 - 4. Januar 2015) - Details in Kürze.