Prof. Dr. Roland Kießling

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Studium an der Universität Hamburg (Afrikanistik, Phonetik); Magister 1988; Promotion 1993; Habilitation 2000
  • 1990-1993 Wiss. Mitarbeiter im DFG-Projekt "Iraqw-Texte" (Prof. Dr. Ludwig Gerhardt, Hamburg)
  • 1993-1999 Wiss. Assistent am Institut für Afrikanistik und Äthiopistik, Universität Hamburg
  • 1995 Verleihung des Kurt-Hartwig-Siemers-Preises der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung
  • 2001-2006 Heisenberg-Stipendiat der DFG
  • 15.4.-14.10.2003 Professur an der Universität Bayreuth in Vertretung von Prof. Dr. Gudrun Miehe
  • 1.10.2004-31.12.2004 Professur an der Universität Köln in Vertretung von Prof. Dr. Bernd Heine
  • Seit 1.10.2006 Professur für Afrikanistik an der Universität Hamburg

Hauptarbeitsgebiete

  • Dokumentation und Analyse afrikanischer Sprachen; phonetische Transkription; Morphosemantik; Sprachwandel; Kuschitische Sprachen (bes. Süd); Nilotische Sprachen (bes. Süd); Niger-Kongo (bes. Süd-Bantoid); !Xoon (Süd-Khoisan)

Drittmittelprojekte

Veröffentlichungen

A Eigenständige Publikationen
B Herausgebertätigkeit
  • 2002. (gemeinsam mit Theda Schumann, Mechthild Reh und Ludwig Gerhardt). Aktuelle Forschungen zu afrikanischen Sprachen (Tagungsband des 14. Afrikanistentags). Köln: Rüdiger Köppe
C Artikel (Auswahl)
  • 2012. High vowel reduplication and infix genesis in Isu (West Ring). In: Tamanji, Pius N. & Gabriel M. Mba (eds.), 2012, Aspects of reduplication in languages of Cameroon and Senegal, München: LINCOM, 6-31.
  • 2012. Extensive is up, intensive is down: the vertical directional background of the adverbials kə́ vs. tsə́ in Isu. In: Mietzner, Angelika & Ulrike Claudi (eds.), Encoding Directionality. Case Studies from Africa, Köln: Rüdiger Köppe, 147-160. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2010. Focalisation and defocalisation in Isu. In: Fiedler, Ines & Anne Schwarz (eds.), The expression of information structure. A documentation of its diversity across Africa, Amsterdam & Philadelphia: John Benjamins, 145-163.
  • 2010. Infix genesis and incipient initial consonant mutations in some lesser known Benue-Congo languages. In: Bachmann, Armin, Christliebe El Mogharbel & Katja Himstedt (eds.), Form und Struktur in der Sprache - Festschrift für Elmar Ternes, Tübingen: Gunter Narr, 187-220.
  • 2010. Sandawe verbal plurality. In: Brenzinger, Matthias & Christa König (eds.), Khoisan Languages and Linguistics, Proceedings of the 1st International Symposium, January 4-8, 2003, Riezlern/Kleinwalsertal, Köln: Rüdiger Köppe, 231-250. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2010. Das Bild afrikanischer Sprachen zwischen kolonialer Diskriminierung und globaler Marginalisierung. In: Quintern, Detlev & Aissatou Bouba (eds.), Das Bild von Afrika von kolonialer Einbildung zu transkultureller Verständigung, Berlin: Weißensee Verlag, 89-112.
  • 2009. "Ihr habt uns das Französische gebracht, aber wir sind nicht gezwungen, es so zu verwenden, wie ihr es gerne wollt" - Afrikanische Sprachen zwischen Bewahrung und Erneuerung. In: Dierken, Jörg & Andreas Stuhlmann (eds.), Geisteswissenschaften in der Offensive - Hamburger Standortbestimmungen, Hamburg: Europäische Verlagsanstalt, 197-224.
  • 2008. Noun classification in !Xoon. In: Ermisch, Sonja (ed.), Proceedings of the 2nd International Symposium January 8-12, 2006, Riezlern/Kleinwalsertal. Köln: Rüdiger Köppe, 225-248. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2008. (gemeinsam mit Mechthild Reh & Ludwig Gerhardt). Zur Geschichte der Abteilung für Afrikanistik und Äthiopistik. In: Paul, Ludwig (ed.), Vom Kolonialinstitut zum Asien-Afrika-Institut: 100 Jahre Asien- und Afrikawissenschaften in Hamburg. Gossenberg: Ostasien-Verlag, 163-192.
  • 2008. (gemeinsam mit Derek Nurse & Maarten Mous). The Tanzanian Rift Valley area. In: Heine, Bernd & Derek Nurse (eds.), A linguistic geography of Africa, Cambridge: Cambridge University Press, 186-227.
  • 2007. Alagwa functional sentence perspective and "incorporation". In: Amha, Azeb, Maarten Mous & Graziano Savà (eds.), Omotic and Cushitic language studies, Papers from the fourth Cushitic Omotic Conference, Leiden 10-12 April 2003, Köln: Rüdiger Köppe, 187-198. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2007. The "marked nominative" in Datooga. Journal of African Languages and Linguistics 28 (2): 149-191.
  • 2007. Space and reference in Datooga verbal morphosyntax. In: Mechthild Reh & Doris Payne (eds.), Proceedings of the 8th Nilo-Saharan Linguistics Colloquium in Hamburg, 22-25.08.2001. Köln: Rüdiger Köppe, 123-142. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2006. Woher kommen die Infixe im Isu (Kameruner Grasland)? Afrikanistik-Online.
  • 2006. (gemeinsam mit Maarten Mous). "Vous nous avez donné le francais, mais nous sommes pas obligés de l'utiliser comme vous le voulez" - Youth languages in Africa. In: Perspektiven der Jugendsprachforschung / Trends and developments in youth language research, hrsg. von Christa Dürscheid & Jürgen Spitzmüller, Frankfurt am Main: Peter Lang, 385-401.
  • 2004. Bàk mwà mè dó - Camfranglais in Cameroon. Lingua Posnaniensis 47: 87-107.
  • 2004. (gemeinsam mit Maarten Mous). Urban Youth Languages in Africa. Anthropological Linguistics 46,3: 303-341.
  • 2004. "The giraffes burst throw emerge climb pass through the roof of the hut": Verbal serialisation in the West Ring languages (Isu, Weh, Aghem). In: Akinlabi, Akinbiyi & Oluseye Adesola (eds.), Proceedings of the 4th World Congress of African Linguistics, New Brunswick 2003, Köln: Rüdiger Köppe, 225-235. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2004. Kausation, Wille und Wiederholung in der verbalen Derivation der westlichen Ring-Sprachen (Weh, Isu). In: Kastenholz, Raimund & Anne Storch (eds.), Sprache und Wissen in Afrika, Köln: Rüdiger Köppe, 159-181. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2004. Die stolzen Barabaig. National Geographic Deutschland, Juli 2004: 130-132.
  • 2004. Tonogenesis in Southern Cushitic (Common West Rift). In: Stress and Tone – the African Experience, hrsg. von Rose-Juliet Anyanwu, Frankfurter Afrikanistische Blätter 15: 141-163. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2003. Der Ablauf linguistischer Aufnahmen. In: Die afrikanistische Feldforschung, hrsg. von Anne Storch & Rudolf Leger, Frankfurter Afrikanistische Blätter 14: 31-55. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2003. Infix genesis in Southern Cushitic. In: Selected Comparative-Historical Afrasian Linguistic Studies in memory of Igor M. Diakonoff; hrsg. v. Lionel M. Bender, Gabor Takacs & David Appleyard. München: Lincom, 109-122.
  • 2002. Wille, Initiierung und Kontrolle: zur Morphosemantik von Experiensverben im Südkuschitischen. In: Schumann, Theda, Mechthild Reh, Roland Kießling & Ludwig Gerhardt (eds.), Aktuelle Forschungen zu afrikanischen Sprachen (Tagungsband des 14. Afrikanistentags), Köln: Rüdiger Köppe, 171-192. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2001. South Cushitic links to East Cushitic. In: New Data and New Methods in Afroasiatic Linguistics - Robert Hetzron in memoriam; ed. by Andrzej Zaborski. Wiesbaden: Harrassowitz, 95-102
  • 2001. Stichwort Kuschitisch in Das Afrika-Lexikon: ein Kontinent in 1000 Stichwörtern, hrsg. von Jacob Emmanuel Mabe, Stuttgart etc.: J.B. Metzler / Peter Hammer
  • 2000. Verb Classes in Nilotic: Evidence from Datooga (Southern Nilotic). In: Wolff, H. Ekkehard & Orin D. Gensler, Proceedings of the 2nd World Congress of African Linguistics, Leipzig 1997, Köln: Rüdiger Köppe, 603-616. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 2000. Some salient features of Southern Cushitic (Common West Rift). Lingua Posnaniensis 42: 69-89
  • 2000. Number marking in Datooga nouns. In: Mehr als nur Worte. Afrikanistische Beiträge zum 65. Geburtstag von Franz Rottland, ed. by Rainer Voßen, Angelika Mietzner and Antje Meißner, Köln: Rüdiger Köppe, 349-366. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 1998. Der Pluraktionalis im Datooga. In: Fiedler, Ines, Catherine Griefenow-Mewis & Brigitte Reineke (eds.), Afrikanische Sprachen im Brennpunkt der Forschung, Köln: Rüdiger Köppe, 179-196. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 1998. Reconstructing the Sociohistorical Background of the Iraqw Language. Afrika und Übersee 81,2: 167-225.
  • 1995. Verbal Inflectional Suffixes in the West Rift Group of Southern Cushitic. In: Griefenow-Mewis, Catherine & Rainer M. Voigt (eds.), Cushitic and Omotic Languages, Köln: Rüdiger Köppe, 59-70. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 1995. Bemerkungen zu Ogergeschichten der Iraqw (Nord-Tanzania). In: Fleisch, Axel & Dirk Otten (eds.), Sprachkulturelle und historische Forschungen in Afrika, Köln: Rüdiger Köppe, 207-223. (Mit freundlicher Genehmigung des Rüdiger Köppe Verlags)
  • 1995. Mainland Kiswahili used as a Lingua Franca in the Rift Valley Area of Tanzania in 1935. Afrikanistische Arbeitspapiere 43: 119-135
  • 1990. Preverbal Position as a Cradle of Grammatical Innovation in Iraqw. Afrikanistische Arbeitspapiere 21: 67-86
  • 1989. Die Rolle der Selektoren im Iraqw. Afrika und Übersee 72/2: 273-298